Hier gibt es viel zu erzählen ...

Zur Entstehungsgeschichte

Der Gesellschaftstanz wurde an unserer Schule "neu" entdeckt im Schuljahr 1999/2000.

Gesine Abrecht plante im Rahmen ihrer Projektarbeit eine Ballnacht in unserem Saal und es trafen sich erstmals Eltern und Lehrer regelmäßig um Gesellschaftstänze zu üben. Längst Vergessenes aus alten Tanzstundenzeiten musste wieder hochgeholt werden, Mut war nötig, um manche alte unangenehme Erinnerung zu überwinden; es gab auch ganz mutige Neulinge: so haben wir viel geübt - und sehr viel Spaß gehabt! Und es traf sich also bestens, dass Gesines "Ballnacht" im Januar 2000 als Bewährungsprobe vor der Tür stand. Es wurde ein schönes Fest mit Kapelle, zauberhafter Dekoration, Oberstufenschülerinnen als gewandte Bedienungen - zu schön, um keine Wiederholung zu haben!

Auch im Kreise der Eltern und Lehrer ließ der Lern- und Übungswille nicht nach, die Trainingsstunden waren gut besucht. Margarete Grob hat aus ihrer reichen Volkstanzerfahrung das Übprogramm immer wieder durch einzelne gemeinsame Tänze aufgelockert, die oft mit einem Wechsel der Tanzpartner verbunden waren: es waren sehr abwechslungsreiche Abende!

Schließlich bildete sich ein kleiner Kreis von Aktiven um das Ehepaar Margarete und Herbert Grob und formierte sich zum "Tanzteam Waldorfschule" mit dem Ehepaar Karla und Werner Rauch, mit Brigitte Engelmann und Leif Büchner, um eine weitere Ballnacht zu organisieren. Als Rahmen schien uns die 25-Jahr-Feier unserer Schule im September 2001 als geeigneter Anlass: Die "Große Ballnacht" konnte starten. Eine neue Dekoration, eine neue Kapelle und - ein riesiges Buffet, das von der Elternschaft liebevoll und reichlich vorbereitet wurde. Auch das wurde ein schöner und sehr festlicher Abend, doch leider kamen zu wenige Gäste und das Loch in der Kasse war überdeutlich! In dieser für das Vorbereitungsteam etwas frustrierenden Situation traten neue Akteure auf den Plan: tanzbegeisterte Eltern und Lehrer spendeten großzügig, um das Defizit auszugleichen und die "Veranstalter" zu ermutigen, einen weiteren Ball zu planen.

Am 1. Februar 2003 war es dann soweit: der erste "Wangener Winternachtsball" fand statt. Das Tanzteam hat aus Fehlern gelernt, hat eine der besten regionalen Tanzbands - "Air Bubble" aus Lindau - gewinnen können, eine breit angelegte Informationskampagne bei allen regionalen Tanzschulen und Tanzklubs gestartet und die Bewirtung in die Hände einer Cateringfirma gegeben. Außerdem gab es mehrere Tanzeinlagen, teils von Schülern der 12. Klasse im Rahmen ihrer Projektarbeit, teils von Tanzklubmitgliedern oder von Turniertänzern. Als Conférencier führte Harald Lutschounig galant durch das Programm.

Viele freiwillige Helfer haben unseren Saal in einen glänzenden, glitzernden Winternachtraum verwandelt - und die Karten waren so begehrt, dass der Ball schon eine Woche vorher ausverkauft war. Die Gäste sollten dann auch nicht enttäuscht werden: schwungvolle Tanzmusik und eine große Tanzfläche - hier kamen alle Tanzfans voll auf ihre Kosten, so dass der Ruf nach Wiederholung schon in dieser Nacht unüberhörbar war!

"Wangener Winternachtsball" - der zweite - am 31. Januar 2004. Wieder eine rauschende Ballnacht im ausverkauften Festsaal mit der wunderbar tanzbaren Musik von "Air Bubble", vielen Tanzeinlagen und dem charmanten Conférencier Hans Niessen. Die allgemeine Tanzfreude war sichtlich groß und die Band schaffte es, dass bis zum Schluss gegen 1 Uhr begeisterte Paare unermüdlich tanzten - beim "Ball der tausend Lichter"!

Jetzt konnten alle Tanzfreunde der Region Jahr für Jahr einen "Wangener Winternachtsball" genießen, ab 2010 mit "modernisiertem" Logo:

Inzwischen wurde der Festsaal der Waldorfschule grundlegend renoviert, so dass leider der Ball im Jahr 2013 aus fallen musste.

Ab 2014 haben wir wieder Fuß gefasst und die Reihe der festlichen Bälle im renovierten Festsaal der Waldorfschule in gewohnt schöner Dekoration mit professionell gespielter passender Tanzmusik von Air Bubble aus Lindau wird fortgesetzt ...

Kontakt

Tanzteam Waldorfschule

Margarete und Herbert Grob
Schwarzwaldweg 20
88239 Wangen im Allgäu
Telefon: 07522-909972
Email: herbert.grob@web.de